10 Tipps für ein erfolgreiches Vorstellungsgespräch

Tipps erfolgreiches Vorstellungsgespräch

Ein Vorstellungsgespräch ist meistens unangenehm, kommt einem vor wie eine Ewigkeit und lässt den Puls in ungeahnte Höhen schnellen. Dabei ist ein Job Interview eigentlich nur eine Sache der Übung und einer guten Vorbereitung. Hier erfährst du, wie du dich in deinem nächsten Bewerbungsgespräch besser anstellst.

1. Kleidung

Je nach Branche, kann der gewünschte Kleidungsstil unterschiedlich ausfallen. So wird bei einem Modelabel sicherlich auf andere Dinge wertgelegt, wie in der IT-Branche. Dennoch sollte der Auftritt stehts ordentlich und sauber erscheinen. Wer nicht im Anzug kommen will, kann den Weg des „Business Casual “ wählen, was oft am besten passt.

2. Schmuck und Schminke

Generell sollte mit Schmuck und Schminke vorsichtig und sparsam umgegangen werden. Da zuviel unnatürlich und unecht wirken kann.

3. Untersuche deinen Lebenslauf 

Dein Lebenslauf gibt Aufschluss über deine Person, deinen Werdegang und deine Zukunft. Daher fallen Lücken oder Unregelmäßigkeiten direkt auf und sind ein guter Ansatz für eine Frage. Schaue dir also vor dem Gespräch deinen Lebenslauf genau an und überlege, zu welchen Punkten Fragen gestellt werden könnten. Lege dir dann passende aber ehrliche Antworten zurecht.

4. Lerne das Unternehmen kennen

Vor dem Bewerbungsgespräch solltest du so viel wie möglich über das Unternehmen in Erfahrung bringen. Personaler wollen sehen, wie interessiert du am Unternehmen bist und ob du zu Ihnen passt. Die meisten Informationen finden sich meistens auf dem Internetauftritt des Unternehmens, aber auch die Presse kann Aufschluss über Neuigkeiten rund um das Unternehmen geben.

5. Ort und Zeit

Es klingt banal, aber nichts macht einen schlechteren Eindruck als zu spät zum Vorstellungsgespräch zu kommen. Plane genug Zeit ein, um zum Unternehmen zu kommen. Lieber einen Bus früher nehmen oder früher losfahren, falls Stau aufkommt. Genauso sollte man den Weg zum Unternehmen selbst vorher kennen, um nicht lange suchen zu müssen.

6. Verhalten

Am besten ist es, immer freundlich zu lächeln und selbstbewusst aufzutreten. Das lächeln sollte aber nicht künstlich aussehen, das wirkt unnatürlich. Die Körperhaltung sollte stets locker aber interessiert sein. Das heißt nicht im Stuhl nach hinten gelehnt, aber auch nicht kerzengrade. Natürlichkeit punktet hier am besten. Wichtig ist auch, immer deutlich und laut zu reden, das zeugt einerseits von Selbstbewusstsein und man versteht dich. Genauso wichtig ist es auch, richtig zuzuhören und den Gegenüber nicht zu unterbrechen. Vermeide private Informationen und lange Monologe bei der Beantwortung der Fragen.

7. Stelle Fragen

Es ist wichtig, dass du Interesse am Unternehmen zeigst. Dazu gehört es auch Fragen zu stellen. Bewerben die nur brav die Fragen beantworten und nicht in Interaktion treten sind oft nicht die erste Wahl. Überlege dir vor dem Gespräch mögliche Fragen und stelle diese auch.

8. Schaue dein Gegenüber an

Auch wenn es immer ein Gefühl gewisser Spannung ist, versuche die Interviewer immer direkt anzuschauen. Das sollte kein starrer Blick sein, sondern ein bestimmtes aber freundliches Zeichen, dass man mit dem anderen spricht. Nichts wirkt komischer, als jemand der mit einem redet, aber in die Luft oder auf den Boden schaut.

9. Schaue dir typische Bewerbungsfragen an

„Würden Sie sich kurz vorstellen?“, Was sind Ihre größten Stärken und Schwächen?“, „Warum haben Sie sich bei uns beworben?“, „Warum sollten wir Sie einstellen?“… All das sind typische Fragen, die oft bei Bewerbungsgesprächen vorkommen. Schaue dir Fragen wie diese vorher an und lege dir Antworten parrat. Wie immer gilt: Ehrliche Antworten sind besser als frei erfundene. Dennoch sollten sie überlegt und passend für das Unternehmen sein.

10. Sei zuversichtlich

Du hast es schon bis zum Gespräch geschafft. Die erste Hürde, das Bewerbungsverfahren und das Anschreiben, hast du schon gemeistert. Das heißt, dass du für das Unternehmen interessant bist. Nutze dieses Hintergedanken um dich für das Gespräch in Stimmung zu bringen. Positive Gedanken lassen einen auch positiver wirken.